EUR – PLN | Euro Zloty Umrechner

Nutzen Sie unseren kostenlosen Zloty – Euro Währungsrechner mit aktuellen Wechselkursen. Geben Sie dazu einfach den zu konvertierenden Betrag ein, wählen Zloty als Ausgangs- und Euro als Zielwährung und Sie erhalten ein Ergebnis zum aktuellen Wechselkurs.



Der Währungsrechner wird Ihnen von Investing.com Deutsch zur Verfügung gestellt.




Der polnische Zloty

Der „złoty“ ist die Währung Polens. International als PLN abgekürzt, besteht ein Zloty aus 100 groszy. Das polnische Parlament führt 1496 eine eigene Münzwährung ein, deren Wechselkurs sich über ihren kontinuierlich sinkenden Silberanteil gegenüber dem Prager Groschen bestimmt. 1794 folgt die Ausgabe von Banknoten. Der Staat Polen ist mehrfach politisch zwischen preussischen, russischen und österreichischen Mächten geteilt. So ist der Zloty zeitweise lediglich in einigen Gebieten offizielle Währung oder fremde Währungen treten an seine Stelle. Von 1850 bis 1917 ersetzt der russische Rubel den Zloty vollständig, von 1917 bis 1924 die Polnische Mark. Nach dem Zweiten Weltkrieg führt das Land den neuen, zweiten Zloty ein. 1995 ersetzt der dritte Zloty 10.000 alte Zloty im Rahmen einer inflationsbedingten Währungsreform.

Der Euro

Mit dem Vertrag von Maastricht beschließen die Länder der Europäischen Union, eine gemeinsame Währung einzuführen. Konvergenzkriterien entscheiden darüber, welche Länder die Möglichkeit haben, dem Euro beitreten. Bedingung ist unter anderem eine Stabilität der Preise in definierten Grenzen sowie gesicherte öffentliche Finanzen. 1998 erfolgt die Gründung der Europäischen Zentralbank sowie 1999 die Einführung des Euro als amtliches Zahlungsmittel. Erst 2002 erhalten die EU-Bürger Bargeld, das die nationalen Münzen und Geldscheine ablöst. Von 28 Mitgliedsstaaten nutzen Stand 2018 19 den Euro (international mit EUR abgekürzt). Ausnahmen sind Polen sowie Bulgarien, Kroatien, Rumänien, Schweden Tschechien, Ungarn, Dänemark und Großbritannien. Die beiden letztgenannten haben das vertragliche Recht, ihre eigenen Währungen zu behalten. Großbritannien vollzieht voraussichtlich 2019 den Austritt aus der Staatengemeinschaft.

Wechselkurs Euro und polnischer Zloty

2004 wird Polen Mitglied der Europäischen Union und verpflichtet sich, den Euro bei Erreichen der Konvergenzkriterien einzuführen. Die polnische Wirtschaft ist eng mit der anderer EU-Länder verbunden. 80 Prozent der polnischen Exporte gehen in die EU. 60 Prozent der Importe stammen aus deren Länder. Deutschland nimmt dabei die stärkste Stellung ein. Polen erhält darüber hinaus die umfangreichsten Fördermittel aus dem EU-Strukturfonds und ist Ziel vieler Auslandsinvestitionen. Es wird als einziges Land Europas kein Opfer der weltweiten Finanz- und Wirtschaftskrise nach 2007.

Die politische Entwicklung Polens sowie die Eurokrise belasten seit 2010 das Verhältnis mit der EU. Die schwache Wirtschaft in den europäischen Peripherieländern, ihre hohe Staatsverschuldung und die Kapitalschwäche der Banken führen zur Eurokrise. Polens Justizreform und die Ablehnung der Aufnahme von Flüchtlingen lassen Zweifel am überzeugten Engagement des Landes in der EU aufkommen. In diesem Umfeld äußert sich die polnische Regierung zurückhaltend zum Einführen des Euros. Polen erfüllt zu diesem Zeitpunkt einige, jedoch nicht alle Bedingungen.

Seit dem EU-Beitritt notiert der Wechselkurs zwischen PLN und EUR am schwächsten im Beitrittsjahr. Ein Euro kostet zum Höhepunkt 2004 4,9195 Zloty. 2007 beträgt der höchste Wechselkurs nur 3,9532 Zloty zum Euro. Das Verhältnis Euro/Zloty zeichnet sich durch starke Schwankungen aus. In den letzten Jahren bewegt sich der Kurs zwischen 4,13 und fast 4,50. Dies belastet Im- und Exporte und erschwert ein verlässliches Planen bei polnischen Unternehmen und deren Lieferanten und Kunden in der Union. Neben der Eurokrise ist der schwankende Währungskurs das größte Hindernis zur Einführung des Euro und gleichzeitig das beste Argument dafür.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
(1 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...